Neugestaltung der BAFA-Förderung für erneuerbare Energie

Seit dem 1. April 2015 gelten neue Fördersätze und Bestimmungen für das Marktanreizprogramm(MAP) des Bundeswirtschaftsministeriums(BMWi ) zur Förderung von Heizungsanlagen, die erneuerbare Energien nutzen. Mit der Erneuerung des Förderprogramms steigen die Sätze im besten Fall um bis zu 100 Prozent.  Von der Förderung können sowohl private Haushalte, gemeinnützige Organisationen, Kommunen sowie auch Unternehmen profitieren.

Das Hauptaugenmerk der Förderung liegt auf Anlagen, die im Gebäudebestand errichtet und in diesen integriert werden. Das umfasst eine komplett neue Errichtung ebenso wie auch die Erweiterung eines bestehenden Systems. Anlagen in Neubauten werden hingegen nur dann gefördert, wenn ein besonders innovativer Anlagentyp verbaut wird.

Die Abwicklung des MAP erfolgt über das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle(BAFA), welches Förderanträge entgegen nimmt , über die Zuschüsse entscheidet und diese letztendlich vergibt. Für Unternehmen besteht zusätzlich die Möglichkeit eine Förderung bei der Kreditanstalt für Wiederaufbau(KfW) zu beantragen. Hier erhalten Sie im Unterstützungsfall zinsgünstige Darlehen und Tilgungszuschüsse für Ihre Investitionen in große, gewerbliche Anlagen.

Die BAFA Solarförderung gliedert sich in die Basisförderung und in zusätzliche Bonusförderungen welche gegebenenfalls miteinander kombinierbar und kumulierbar sind.

Weitere Details zu den einzelnen Fördersätzen und Bestimmungen finden Sie auf der Internetseite des BAFA unter:

BAFA - Solarthermie

Die einzelnen Publikationen des BAFA finden Sie auch direkt in der nachfolgenden Liste verlinkt:

 

Zurück

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.

Willkommen zurück!

E-Mail-Adresse:
Passwort:
Passwort vergessen?

Bestseller

Hersteller

Parse Time: 0.178s